Landleben liegt im Trend – Wohnen im Grünen

Stand 18.11.17 erstellt in Hausbau News

Moderne DachsystemeLange war die „Landflucht“ ein ernstzunehmendes Problem: aufgrund der Nähe zum Arbeitsplatz, einem oftmals größerem Freizeitangebot und einer vermeintlich besseren Infrastruktur zog es den Menschen in die Städte und ländliche Regionen drohten auszusterben. Der Trend ist rückläufig, denn steigende Mieten und Kosten für Eigenheime oder Baugrundstücke machen ein Leben in der Stadt kaum mehr finanzierbar. Und: das „Wohnen im Grünen“ hat viele weitere Vorteile.

Stadtnahes Bauen wird unbezahlbar

Nicht nur die Mietpreise in Deutschlands Metropolen steigen kontinuierlich. Wenn man tatsächlich das Glück hat, ein freies Baugrundstück in zentraler Lage zu finden, stockt den meisten Interessenten beim Blick auf die Quadratmeterpreise der Atem: durchschnittlich 1200 Euro kostet er in München, rund 1400 Euro zahlt man in Köln. Und auch in kleineren Städten sind attraktive Bauplätze nur selten günstiger, weiß Florian Crecelius von Massivhaus Rhein-Lahn aus vielen Gesprächen mit Kunden: „Oft steht der Grundstückspreis in keinem Verhältnis mehr zur Größe des Bauplatzes und den Möglichkeiten, die ein Bauherr dort hat.“ Kein Wunder also, dass es immer mehr Menschen raus aufs Land zieht, wo die Preise deutlich niedriger und die individuellen Möglichkeiten wesentlich größer sind.

Ein Haus nach meinem Geschmack

Allein aufgrund der oftmals größeren Grundstücksflächen lässt sich auf Bauplätzen in ländlichen Regionen der Traum vom eigenen Wohnen meist wesentlich vielfältiger und persönlicher gestalten. Ganz gleich ob man von einem kleinen, gemütlichen Häuschen mit großem Garten träumt, von einem lichtdurchfluteten Bungalow inklusive „grünem Wohnzimmer“ oder von einem modernen Refugium im Bauhaus-Stil: auf dem Land lässt sich realisieren, was in der Stadt nur ein Traum bleiben würde. „Natürlich geben Bebauungsplan und Grundstücksart und – form gewisse Richtlinien vor“, erklärt Crecelius, „aber es bleibt immer genügend Platz, sich kreativ auszuleben und dem eigenen Stil entsprechend zu bauen.“ Vielerorts haben die Gemeinden den neuen Trend längst erkannt und sorgen neben der Schaffung von neuen Baugebieten auch für die entsprechende Infrastruktur, vom Einkaufszentrum bis zu Spielplätzen und Sportanlagen. So muss man auch dort auf nichts verzichten und genießt im neuen Landsitz nicht nur Ruhe und Natur, sondern hat auch alles vor der Türe, was Paare oder Familien zum zufriedenen Leben benötigen.

Städter sollen Städter bleiben

Dennoch gibt es viele Bauherren, die die Stadtluft nicht missen möchten. Auch hier finden sich oft Lösungen, die den Ansprüchen der späteren Bewohner gerecht werden und dennoch bezahlbar bleiben. Auch auf kleineren Reihenhaus-Grundstücken lässt sich mit genauer Planung und einem durchdachten Hauskonzept vieles verwirklichen. Dazu sollten angehende Bauherren im Vorfeld abwägen, worauf sie besonderen Wert legen und welche Punkte eine geringere Rolle spielen. Auf dieser Basis erarbeiten Bauprofis wie beispielsweise Massivhaus Rhein-Lahn Pläne, die neben Wohnqualität und -komfort vor allem eines bieten: Kostensicherheit. Und die ist besonders wichtig, wenn allein der Grundstückskauf einen Großteil des Baubudgets verschlingt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Landleben liegt im Trend - Wohnen im Grünen, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Schlagworte: , , , , , ,

Thema: Landleben liegt im Trend – Wohnen im Grünen

Erstellt am 04.10.15

Hinterlassen Sie eine Mitteilung